zum Seiteninhalt

Celli

Reproduktionen aus Meisterhand

D. Montagnana

Modell nach Järnäcker

Enorm leichte Ansprache; großes, dunkles Volumen; farbenreiche Obertöne; strahlende, singende A-Saite.



Antonius Stradivari

Modell nach Gore Bouth

Diese Celli haben eine sehr ausgeglichene, rundliche Form.
Brillanter, tragender Ton, klar und gut trennend; beste Ansprache und Modulationsfähigkeit.



Modell nach Goffriller

Hierbei handelt es sich um ein sehr schlankes, elegantes Modell.
Ausgeglichener Ton; schöner singender, ausdrucksvoller Klang.


Für beste Klangeigenschaften:

  • gutes, lange abgelagertes Klangholz
  • ganzer oder geteilter Boden
  • maßgenaue Ausarbeitung
  • volle Wölbung im Klangzentrum
  • gespaltener Bassbalken und Stimmstock sorgfältigst eingepasst
  • feinjähriger Steg sauber aufgeschnitten
  • ausgewählte Saiten
  • flexibler, fein aufgetragener Lack aus eigener Herstellung

Für gute Spielbarkeit:

  • Saitenabstand und Saitenhöhe auf ideales Musizieren ausgelegt
  • leichtgängige Wirbel und Feinstimmer
  • Griffstärke und -breite auf das Nötigste reduziert
  • optimale Mensurenverhältnisse
  • Griffbrettrundung und -hohlung bestens ausgearbeitet

Für den optischen Eindruck:

  • Alles wird in individueller Meisterarbeit dem jeweiligen Modell stilvoll angepasst
    (z. B.: Schnecke, Einlage, Ecken, Ränder, Zäpfchen, etc.).
  • Der Lack wird mit dem Pinsel aufgetragen. Er verleiht jedem Instrument seine einmalige Schönheit.

Streichinstrumente von Günter H. Lobe

Wollen Sie mehr erfahren? Hier geht's zu meinen eigenen Meisterinstrumenten und -reproduktionen. Sie erhalten auch einen Überblick über die Modelle, die ich vorwiegend baue.